Termine


GESAMTTREFFEN AM 19. OKTOBER UM 19.30 UHR 

Das Orga-Team lädt zu einem Gesamttreffen ein: Wir möchten uns gern mit euch austauschen, berichten und hören, was anliegt, Ideen sammeln, was unter den besonderen Corona-Bedingungen möglich ist – und uns einfach mal wieder treffen. Um das gemäß der Corona-Maßnahmen gestalten zu können, erbitten eine Anmeldung (per Mail an info@ankommen-in-thedinghausen.de). Je nach Zahl der Anmeldungen gehen wir ins Haus auf der Wurth, ins evangelische Gemeindehaus oder in die Kirche.

 



Einzelberatung und -unterricht im Haus auf der Wurth


MONTAGS, DONNERSTAGS, FREITAGS | 15 – 18 UHR 

 

Ab Montag, den 25.05.2020 können wir wieder zu den allgemein bekannten Öffnungszeiten im Haus auf der Wurth Einzelberatungen und –unterricht anbieten.

Allerdings müssen vorher Termine telefonisch, per Mail oder WhatsApp mit Franz Engel vereinbart werden (er koordiniert die Termine):

 

Tel.: 04204 174420 | HW@ankommen-in-thedinghausen.de 

 

Das heißt also: Nur mit Termin kommt man rein, meldet sich dann im Büro an und nach dem Unterricht/der Beratung auch wieder ab. Außerdem muss man die Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon) angeben, die 3 Wochen von uns aufbewahrt werden müssen. 

 

Bitte bringt eine Mund-Nasen-Bedeckung mit und erscheint erst zum vereinbarten Termin!

Es darf auch nur die angemeldete Person – alleine! – kommen.


Repair-Café


JEDEN 2. UND 4. MITTWOCH IM MONAT | 16 – 18 UHR 

 

Änderungen/Verhaltensregeln:

  • Bitte Mund-Nase-Bedeckung tragen (Möglichkeiten zur Handdesinfektion stehen bereit).
  • Bei schönem Wetter kann draußen gewartet werden; bei schlechtem ist drinnen ein separater Wartebereich ausgewiesen.
  • Unter repair-cafe@ankommen-in-thedinghausen.de kann vorab ein Termin vereinbart werden; man kann aber auch wie früher während der Öffnungszeit spontan vorbeikommen.
  • Wer möchte, kann seinen reparaturbedürftigen Gegenstand abgeben und später wiederkommen.
  • Textilien dürfen nur in frisch gewaschenem Zustand angenommen werden.
  • Eine Bewirtung mit Kaffee und Keksen wie in Vor-Corona-Zeiten ist momentan nicht möglich.
  • Alle Besucherinnen und Besucher müssen sich mit Namen und Kontaktdaten in eine Liste eintragen, die nach vier Wochen vernichtet wird.

Erster Öffnungstag ist Mittwoch, der 10.06.; die Ehrenamtlichen freuen sich auf regen Besuch! Kontakt: Dieter Mensen, Tel. 04233 7939929.



Externe Termine & Informationen


29./30. Oktober: Digitale Weiterbildung zu "Flucht und Trauma"


Begegnungen im Berufsalltag im Kontext von „Flucht und Trauma“

 Immer wieder begegnen uns Menschen im beruflichen Alltag, deren Verhaltensweisen uns besonders herausfordern. Wir fühlen uns dann abgewiesen, seltsam berührt, konfrontiert mit Apathie, hilflos oder manchmal sogar bedroht. Es gelingt dann kaum eine Beziehung und Verbindlichkeit herzustellen. Dies kann sehr vielfältige Ursachen haben, aber besonders im Kontext von Fluchterfahrungen kann eine Traumatisierung vorliegen.

Das Trauma ist als Erklärung für Probleme oder Schwierigkeiten im Umgang mit Menschen mittlerweile „modern“ und fast pauschal geworden. Dennoch bleiben meist konkrete Fragen offen: Können wir in der Praxis Anzeichen für ein Trauma erkennen? Wie können wir im Berufsalltag mit einer solchen Situation am besten umgehen? Welche Konzepte sind vorhanden?

 

Die Weiterbildung „Begegnungen im Berufsalltag im Kontext von Flucht und Trauma“ bietet Ihnen einen Einstieg in die wissenschaftlichen Grundlagen von Traumata und für Ihre Praxis die Entwicklung von traumasensiblen Handlungsmethoden.

Unterschiedliche Arbeitsbereiche und interdisziplinäre Zugänge sind ausdrücklich erwünscht.

 

Was bringt Ihnen diese Weiterbildung: 

  • Sie erwerben grundlegendes Wissen in Bereichen Traumata im Kontext von Flucht.
  • Sie erarbeiten eine Sensibilität gegenüber Traumatisierten und erwerben Handlungsmethoden. 
  • Sie lernen auch die eigenen Belastungen im Umgang mit traumatisierten Menschen zu reflektieren.
  • Sie reflektieren Ihr Arbeitsfeld noch einmal neu und der Austausch mit anderen Disziplinen verspricht eine nachhaltige und verständnisvolle Kooperation.

Die Weiterbildung umfasst zwei zweitätige Module und findet digital am 29. und 30. Oktober sowie am 03. und 04. Dezember statt, jeweils:

donnerstags  09.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr

freitags          09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Die Fachstelle Inklusion, Integration und Prävention konnte für diesen Workshop das anerkannte Traumapädagogische Institut Norddeutschland – tra-i-n – gewinnen. Die Referenten_innen Julia Bialek und Martin Kühn können auf langjährige Erfahrungen in der traumapädagogischen Aus- und Weiterbildung verweisen. https://tra-i-n.de/

 

Die Fortbildung wird gefördert durch den Integtationsfonds des Landes Niedersachsen. Dies ermöglicht allen Interessierten eine kostenlose Teilnahme.

 

Zur Anmeldung senden Sie bitte bis zum 15. Oktober 2020 eine Mail an petra.holste@verden.de. Sie erhalten nach Anmeldeschluss eine Bestätigung und ein Link für die digitale Teilnahme. Eine Teilnahme an der Weiterbildung ist auch für hauptamtliche Mitarbeiter_innen anderer Behörden und Institutionen offen.

 

Die Teilnehmenden erhalten am Ende der Weiterbildung eine Teilnahmebestätigung.